• Dirk Metz

Gastbeitrag von Dirk Metz in der VRM: "Der Umfragekönig muss liefern"



Das Polit-Geschäft ist schnelllebig... Vor allem, wenn man im Mittelpunkt der Medien steht und in der Öffentlichkeit gefeiert wird. Die Zeiten können sich schnell ändern, ganz nach dem Motto: Mal Freud, mal Leid – mal Applaus, mal Neid. Und das haben schon einige Politikerinnen und Politiker am eigenen Leib erfahren müssen.


Wie schnell sich das Blatt wenden kann, bekommt derzeit auch Wirtschaftsminister Robert Habeck zu spüren, den nun die Fehler rund um die Gasumlage einholen. Die entscheidende Frage wird sein, ob „er die Energieversorgung in den nächsten Monaten so hin[bekommt], dass wir durch den Winter und Betriebe über die Runden kommen und die Bevölkerung die Lasten als noch tragbar und halbwegs gerecht verteilt empfindet.“


In seinem neuesten Gastbeitrag „Der Umfragekönig muss liefern“ in der Samstagsausgabe (03.09.) der Zeitungen der VRM (u.a. AZ Mainz, Darmstädter Echo, Wiesbadener Kurier) schaut unser Gründer und Geschäftsführer Dirk Metz bei den aktuellen Entwicklungen rund um den Politiker genauer hin und teilt seine Einschätzung, worauf es jetzt ankommt.


Sein Kerngedanke: „[Habeck] macht die Erfahrung, dass es mit den medialen Aufzügen nicht nur nach oben geht, sondern diese auch nach unten fahren. [...] Jetzt muss sich zeigen, ob er auch Krise kann, ob er den Spagat zwischen grüner Ideologie und Anforderungen einer Industrienation in schwierigen Zeiten hinbekommt.“


Denn letztendlich gilt der Satz des einstigen Bundeskanzlers Helmut Kohl: „Entscheidend ist, was hinten rauskommt“. Übersetzt: Habeck muss liefern…

 

Dirk Metz ist Gründer und Geschäftsführer von DIRK METZ Kommunikation. Die Agentur unterstützt und berät Unternehmen und Verbände vor allem Themen der Krisenkommunikation. Metz war von 1999 bis 2010 Sprecher der Hessischen Landesregierung und gehörte von 2015 bis 2021 dem Aufsichtsrat des FC Schalke 04 an.






Aktuelles

...alles was Sie über uns und unsere Arbeit wissen müssen!