• DIRK METZ Kommunikation

DMK auf dem 50. Sporthilfe Elite-Forum




Jubiläumszeit beim Elite-Forum der Stiftung Deutsche Sporthilfe – wir gratulieren sehr herzlich zur 50. Ausgabe!


Beim 50. Elite-Forum kommen Spitzensportlerinnen und Spitzensportler aus verschiedensten olympischen Sportarten im AMERON Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa im schönen Allgäu zusammen – von Schwimmen und Leichtathletik über Kanu, Rudern, Reiten, Judo, Sportschießen und einigen mehr ist alles dabei.


Die Sportlerinnen und Sportler treffen auf spannende Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur, die sich gemeinsam mit den Athletinnen und Athleten über ihre Erfahrungen austauschen. Das Weiterbildungs- und Networking-Event wird von der Stiftung Deutsche Sporthilfe organisiert, von PwC Deutschland gesponsert und mit viel Leidenschaft von Dirk Metz moderiert.


Zum Auftakt am Sonntag war der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration – Joachim Herrmann – zu Gast. Neben sportlichen Themen wie die tollen European Championships 2022 in München und die Möglichkeiten einer Austragung von Olympischen Spielen in Deutschland, gab Hermann spannende und tiefgreifende Einblicke in die vielfältigen und verantwortungsvollen Aufgaben eines Ministers. Er berichtete beispielsweise von Situationen bei schweren Unglücken, in denen auch Minister an ihre psychischen Grenzen kommen. Man hätte während des Gesprächs eine Stecknadel fallen hören können.


Am Montagvormittag folgte Christian Seifert, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe sowie Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter S Nation Media. Seifert sprach über sein persönliches Verhältnis zum Sport, seine Zeit bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) und seine Tätigkeit als Aufsichtsrat der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Rund um seinen neuen Sport-Streamingdienst wurde auch über das Thema diskutiert, wie der Sport jenseits des Fußballs mehr in das öffentliche Blickfeld rücken kann.


Außerdem waren am Montag mit Daniela Geretshuber, Chief People Office und Chief Corporate Sustainability Officer bei PwC, Prof. Dr. Ralf Roth, Professor am Institut für Outdoor-Sport und Umweltforschung der Deutschen Sporthochschule Köln, und Lorenz Beringer, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter bei LOBECO, für weitere spannende Diskussionen zu Gast. Gesprächsthemen waren u.a. Nachhaltigkeit im Sport und Berufsleben sowie Chancen und Risiken von digitaler Kommunikation. Abgerundet wurde der Tag mit einem Workshop des ehemaligen Graffiti-Künstlers und heutigen Grafic Recorders & Illustrators, Benjamin Felis, der die Athletinnen und Athleten in die Welt des Graphic Recordings mitnahm.


Rundum kann man sagen: Eine gelungene Veranstaltung, die jungen Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern die Möglichkeit gibt, über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken und hilft sich Gedanken darüber zu machen, wie das Leben nach dem Sport aussehen könnte.


Nach vier Tagen voller spannender Diskussionen und Gespräche mit interessanten und exklusiven Eindrücken ist die Jubiläumsausgabe Nummer 50 des Elite-Forum der Stiftung Deutsche Sporthilfe zu Ende gegangen.


Die Moderation dieses tollen Veranstaltungsformates lag in den Händen unseres sportbegeisterten Geschäftsführers Dirk Metz. Die rund 25 Athletinnen und Athleten konnte sich mit tollen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur austauschen, ihre Fragen stellen und auch ihre ganz persönlichen Einschätzungen zu Themen unterschiedlichster Art abgeben. Die Veranstaltung war für alle ein wirklich großartiges Erlebnis und ein toller Erfolg!


Zu den Gesprächspartnern am Dienstag gehörten Prinz Luitpold von Bayern, Unternehmer und Urenkel des letzten Königs von Bayern Ludwig III., und die deutsche Ski-Alpin-Legende und Preisträger der Goldenen Sportpyramide, Christian Neureuther. Während Neureuther Position zu einer deutschen Olympia-Bewerbung bezog und über seine Erfahrungen berichtete, wie eine gute Balance zwischen aktiver und erfolgreicher Sportlerkarriere und der Vorbereitung auf das Leben nach dem Sport gelingt und welche Dinge ihm dabei geholfen haben, sprach Prinz Luitpold von Bayern mit Moderator Dirk Metz über das Leben im Adel im 21. Jahrhundert und über ganz persönliche Geschichten aus seinem Leben in Bezug auf Sport und Beruf. Spannend, wie es ihm gelungen ist, eine Brauerei aus schwersten Turbulenzen in die Erfolgsspur zu führen. Marken wie König Ludwig Dunkel haben längst Weltruf, dank pfiffigem Marketing von Prinz Luitpold.


Abgerundet wurde der Tag mit einem Kinoabend – der „International Ocean Film Tour“ – und einem interessanten Gespräch mit dem Filmproduzenten Joachim Hellinger, CEO Moving Adventures Medien GmbH.


Zum Abschluss der viertägigen Veranstaltung im Allgäu stand für die Sportlerinnen und Sportler am Mittwoch ein Workshop rund um das Thema „Training beginnt im Gehirn“ an. Der Sportwissenschaftler und Entwickler des Neuroathletiktraining, Lars Lienhard, machte in beeindruckender Art und Weise deutlich, welche zentrale Rolle die Psyche im Leitungssport, aber auch im Berufsalltag mittlerweile einnimmt, und dass physische Überlegenheit nicht mehr allein für den Erfolg verantwortlich ist. Praktische Übungen mit dem „Neuoathletikpapst“ kamen toll an.


Es war uns wie immer eine große Freude, diese Veranstaltung begleiten zu dürfen und die vielen spannenden Gesprächsrunden zu moderieren.


Wir freuen uns schon jetzt riesig auf das nächste Mal wenn es heißt: Herzlich willkommen zum Sporthilfe Elite-Forum! 🏆 🥇




 

Dirk Metz ist Gründer und Geschäftsführer von DIRK METZ Kommunikation. Die Agentur unterstützt und berät Unternehmen und Verbände vor allem Themen der Krisenkommunikation. Metz war von 1999 bis 2010 Sprecher der Hessischen Landesregierung und gehörte von 2015 bis 2021 dem Aufsichtsrat des FC Schalke 04 an.

Aktuelles

...alles was Sie über uns und unsere Arbeit wissen müssen!